"Querdenken"-Bewegung wird Fall für den Verfassungsschutz

Demo von Corona-Skeptikern am 29.08.2020, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Die "Querdenken"-Bewegung wird offenbar ein Fall für den Verfassungsschutz. Die Gruppe "Querdenken 711" samt ihrer Ableger werde künftig vom baden-württembergischen Landesverfassungsschutz beobachtet, berichtete unter anderem der "Spiegel" am Mittwochmorgen auf seiner Internetseite. Das Nachrichtenmagazin beruft sich auf eigene Informationen.

Die Gruppe gilt als Keimzelle der bundesweiten Corona-Protestbewegung. Zuletzt hatte es vermehrt Forderungen nach einer Beobachtung der Gruppierung durch den Inlandsgeheimdienst gegeben. Auch eine Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz wurde in den vergangenen Wochen diskutiert.

Foto: Demo von Corona-Skeptikern am 29.08.2020, über dts Nachrichtenagentur